Startseite | Registrierung | Sitemap | Impressum | Kontakt

Räume wahrnehmen - Ein Lernarrangement gestalten

Ein Praxisbeispiel der Konstruktiven Exkursionsdidaktik im Naherholungsgebiet "Steinbrüche" (Mühlheim)

Die in den Kerrncurricula für die Sekundarstufe I und II implementierte Wahrnehmung des Raumes im Sinne der vier Raumkonzepte (Realraum, Beziehungsraum, Raum als wahrgenommener Raum und als Konstruktion) steht im Mittelpunkt dieser Fortbildung.

Die TeilnehmerInnen beschäftigen sich an einem außerschulischen Lernort mit einem Lernarrangement, das den Erwerb raumbezogener Handlungskompetenz und die Reflexion der eigenen Raumwahrnehmung fördert. Dieses kann angewendet werden, um die Schülerinnen und Schüler für die unterschiedlichen Interessen an und Perspektiven auf einen Raum zu sensibilisieren und somit die eigene und fremde Raumwahrnehmung bewusst zu machen. So können die Kompetenzen im Berich des self-monitoring, aber auch des wertbewussten und interkulturellen Handelns erweitert werden. 

Nach einer kurzen Einführung in die Thematik werden Methoden, Rollenkonstruktionen und Kommunikationsprinzipien der konstruktiven Exkursionsdidaktik im Naherholungsgebiet "Steinbrüche" erprobt und reflektiert.

Datum

14.06.2016

Zeit

12:00–15:00

Ort

Naherholungsgebiet "Steinbrüche"
Mühlheim-Dietesheim

Raum

Treffpunkt: Parkplatz (Adresse: Wingertsweg, 63165 Mühlheim)

ReferentIn

Christoph Geissler, Friedrich-Ebert-Gymnasium, Mühlheim

Standardpreis

kostenlos

Dauer lt. Akkreditierung

0.5 Tage

Zielgruppen

  • LehrerInnen der Sek I und II, insbesondere des Faches Erdkunde

Veranstalter

Kompetenzzentrum Politische Bildung

Freie Plätze

15

Anmeldeschluss

09.06.2016

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht